Übersicht: Wo gibt's das Festbier?

Biere fränkischer Brauereien gibt's auf der Michaelis-Kirchweih viele - aber nur ein Grüner Festmärzen. Die besonders würzige, leicht malzbetonte Spezialität wurde auch heuer wieder extra für die Fürther Kärwa von der Tucher-Bräu hergestellt und ist aufgrund des erhöhten Alkoholgehaltes mit Ruhe und Bedacht zu genießen. Warum es "Märzen" heißt? Vor der Erfindung der Linde'schen Kältemaschine das Brauen von untergärigem Bier nur in den kühlen Wintermonaten möglich war, braute man im März ein besonders kräftiges und damit länger haltbares Bier: das Märzenbier. Dieses wurde auch früher schon auf der Michaelis Kirchweih ausgeschenkt.

Bis zum 14. Oktober fließt der süffige Gerstensaft zapffrisch in die Krüge. Aber auch Grüner Vollbier ist im Ausschank: Hell, angenehm mild, zugleich prickelnd-frisch und mit einer edlen Hopfennote - so beschreiben seine Braumeister den Charakter. Die Fürther Traditionsmarke "Grüner" mit dem Kleeblatt erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance, nachdem einige engagierte Bierliebhaber die Tucher-Bräu von der Wiederauflage überzeugt hatten.

Im folgenden eine Übersicht, wo es auf der Kirchweih die Grüner-Biere gibt.

Grüner Kärwa Festmärzen und Grüner Vollbier Hell:

  • Bauer‘s Rollende Metzgerei, Fam. Heckl, Königswarterstraße
  • Dölle’s Altes Brathaus, Fam. Dölle, Fürther Freiheit
  • Fischbraterei Pazdera, Fam. Pazdera, Königswarterstraße
  • Grauberger’s Baggers Gärtla, Nicole Grauberger, Friedrichstraße/Adenaueranlage
  • Theaterschänke, Fam. Morawski, Königstraße/Stadttheater
  • Trixi’s Ochsenbraterei, Fam. Jacobsen, Königswarterstraße
  • Südtiroler Bergdorf, Grauberger Franz, Königswarterstraße

Grüner Kärwa Festmärzen:

  • Dinkel’s Vesper Häusla, Helmut Dinkel, Helmplatz

Grüner Vollbier Hell:

  • Chapeau Claque, Heidi & Lorenz Kalb, Königswarterstraße
  • Margit´s Bierstand, Julia Feldner, Königstraße
  • Schnapshäusla, Tanja Alt, Königstraße
  • Zum Armen Ulrich, Jürgen Ulrich, Königstraße