Neuauflage der "Heiratslotterie"

Anlässlich des Jubiläumsjahres hat das Werbeteam Fürther Kirchweih heuer eine alte Tradition zum Leben erweckt: die sogenannte Heiratskasse. Früher erleichterte sie den Fürtherinnen und Fürthern, so sie zu den glücklichen Gewinnern zählten, das Heiraten. Das war damals nämlich garnicht so einfach - und, wie heute, meist auch eine kostspielige Angelegenheit. Im 18. Jahrundert beispielsweise musste ein heiratswilliges Paar mindestens 50 Gulden Vermögen vorweisen können, um eine Heiratserlaubnis zu bekommen.

Um weniger Betuchten die Sache zu erleichtern, gründeten im Jahr 1798 einige Honoratioren eine "Aussteuerungsanstalt", in die die Unverheirateten nach dem Lotterie-Prinzip das ganze Jahr über einen Kreuzer pro Woche einzahlten. Am letzten Kirchweih-Nachmittag fand dann die Verlosung statt. Kein Wunder, dass sich die Ziehung und Bekanntgabe der Gewinnerpaare zu einem der Höhepunkte der Fürther Kirchweih entwickelte, wie die historischen Zeitungsfotos zeigen.

Zur besonders langen Kirchweih im besonderen Jubiläumsjahr lässt das Werbeteam Fürther Kirchweih nun die Tradition wieder aufleben. So funktioniert's:

Alle Fürther Brautpaare, die 2018 geheiratet haben oder heiraten, egal an welchem Ort, dürfen teilnehmen, ebenso alle Brautpaare die dieses Jahr im Fürther Rathaus oder Schloss Burgfarrnbach geheiratet haben oder heiraten und alle Brautpaare, die heuer bis zum Registrierungsschluss am 10. Oktober ihr Aufgebot für 2018 bestellt haben. Für die Teilnahme an der Heiratslotterie müssen sich die Brautpaare bis Mittwoch, 10. Oktober, beim Fürther Standesamt im Rathaus, Königstraße 88, 2. Stock, registrieren lassen.

Das gibt's zu gewinnen:

1. Preis 2000 Euro
2. Preis 1000 Euro
3. Preis 500 Euro

... sowie wertvolle Sachpreise.

Im Gegensatz zu der Heiratskasse früherer Zeiten, in die die interessierten Brautpaare selbst einzahlen mussten, wird das Budget 2018 von Schaustellern und lokalen Sponsoren gesammelt!

Ziehung der Gewinner:

Die Ziehung der Gewinner erfolgt am 200-Jahre-Aktionstag, Donnerstag, 11. Oktober, vor dem Fürther Stadttheater um 18 Uhr durch das neue Kirchweih-Maskottchen "Kärwa-Betzala", Oberbürgermeister Thomas Jung und das Werbeteam Fürther Kirchweih.

Unser Foto zeigt die Fürther Kostümbildnerin Karin Brockmüller, die das Maskottchen gestaltet und angefertigt hat, sowie Schausteller Joachim Ulrich, Mitglied des Werbeteams Fürther Kirchweih.